Ausstellung in München


Die Besten - Meisterprüfungsprojekte Deutschlands 2015


Das Netzwerk der Meisterschulen Deutschlands des Fotografenhandwerk stellt erstmals die besten praktischen Meisterprüfungen aus.


Aus jedem der 6 deutschlandweit verteilten Zentren für Meisterprüfungen im Fotografenhandwerk nehmen je 2 Meister bzw. Meisterinnen an der Präsentation der Arbeiten teil.


Die Eröffnung der Ausstellung war vergangenen Freitag, den 13.11.2015 um 15.30 in den Räumen der Firma Linhof in München und kann bis zum 23.12.2015 zu folgenden Öffnungszeiten besucht werden:



Montag – Donnerstag 9.00 – 16.00 Uhr, Freitag 9.00 – 13.00 Uhr.




Der große Moment

Als ich vor ein paar Wochen erfuhr, dass es eine Ausstellung der besten Meisterprüfungsprojekte Deutschlands geben wird und ich dazu gehöre, freute ich mich sehr und war mit vollem Stolz erfüllt.


Ich hatte ein Déjà-vu vom Feinsten, als ich meine Bilder erneut druckte und für die Präsentation aufzog. Noch einmal ganz präzise auf jedes Detail achten, der Anspruch - es muss perfekt aussehen. Gefühlt wurde für jeden Print ein neues Paar Handschuhe angezogen und jedes Bild genauestens unter die Lupe genommen. Bei jedem kleinsten Fussel stockte der Atem. Die selbe Situation wie während der Prüfungsphase.


Am Ende wurden alle 11 Ausdrucke und eine Speicherkarte mit der Video-Datei sorgfältig verpackt und per Postweg nach München geschickt. Nun hieß es Abwarten und neugierig sein, wie die Ausstellung wohl aussehen wird.

 

In München angekommen, wusste ich so gar nicht, was mich erwarten wird. Wie sehen die Räume aus? Wie sehen die Arbeiten der anderen Absolventen aus? Wie viele Leute werden zur Eröffnung kommen? Es waren einfach nur viele Fragen in meinem Kopf und ich konnte den Moment kaum mehr erwarten.

 

Gegen 15 Uhr trafen dann die Ersten vor dem Linhof-Gebäude, welches noch Original aus den 50er Jahren stammt, ein und alleine das war schon ein toller Moment. 

 

Nachdem ein paar Reden zur Eröffnung gehalten wurden und jeder ein Glas Sekt zum Anstoß bekam, begann der gemeinsame Rundgang durch die schönen Räume des Hauses Linhof. 

 

Alle Mitarbeiter haben tolle Arbeit geleistet und eine Ausstellung über 3 Etagen mit Liebe gestaltet. Jeder Absolvent hatte einen EIGENEN Raum für seine Arbeiten! Das war eine große Überraschung. Zu den Besten zu gehören ist schon eine große Ehre, dann die Ausstellung und nun erhielt jeder seinen eigenen Raum - Großartig!

 

Nach ein paar Arbeiten gelangen wir nun in den einzigen Raum mit schwarzen Wänden und ich traute meinen Augen nicht, als ich mein Meisterstück an diesen Wänden hängen sah! Drei Wände gefüllt mit meinen Bildern und in einer Ecke noch ein iMac auf dem in Endlosschleife mein Film abgespielt wurde. Voller Stolz und den Tränen nahe vor so viel Anerkennung, stellte ich vor allen Besuchern mein gesamtes Konzept vor und erhielt einen Applaus. EINEN APPLAUS! :-)

 

Im Anschluss hatte ich noch sehr viele nette Gespräche, es wurde immer und immer wieder Anerkennung ausgesprochen und als nun irgendwann alle einen Raum weiter gingen, musste ich dieses Gefühl erst mal auf mich wirken lassen.

Das versuche ich bis heute :D 

 

Ich kann es nicht in Worte fassen - es ist ein unbeschreibliches Gefühl, diese ganze Arbeit, die aufwendige und lange Planung, all die Nerven und Herausforderungen die ich für mein Meisterprüfungsprojekt auf mich genommen habe - all das hat sich für diesen Moment so sehr gelohnt!


Auch wenn ich das Gefühl nicht genau beschreiben kann, weiß ich nur eins - dieses Gefühl möchte ich wieder und wieder haben. Eine bessere Motivation, um noch besser, noch engagierter zu sein, kann es wohl kaum geben.

 

In diesem Sinne gilt mein Dank für all diejenigen, die dazu beigetragen haben, dass diese Ausstellung ins Leben gerufen und so wunderbar organisiert und gestaltet wurde!



Impressionen

Meisterstück altbacken

Zusammenfassung Konzept


Auftrag

Walter Methler, der Leiter des Henriette-Davidis-Museum, plant eine Ausstellung zur Eröffnung des Museum Teil 2 im Geburtshaus der historisch bedeutenden Kochbuchautorin Henriette Davidis. Die Eröffnung soll im Mai 2015 stattfinden. Hierbei sollen authentische Einblicke in das Leben, und vor allem der Rezepte der Henriette Davidis ausgestellt werden. Alle erstellten Fotoaufnahmen werden als TIFF-Datei, Adobe RGB, 16 Bit und einer Auflösung von maximal 4000Px x 2600Px angefertigt um qualitativ hochwertige Prints für die Ausstellung zu gewährleisten.


Werbefotografie | Food (Schwerpunkt)

Es werden 8 Food-Aufnahmen erstellt, die 8 Rezepte aus dem Kapitel „Backwaren“ aus dem Kochbuch von Henriette Davidis zeigen, z.B. „feines Roggenbrot“, „Milchbrötchen“ 

und „Brottorte No.1“.


Um auf dem „Pfad der Natürlichkeit“ zu bleiben, verbindet alle lieblichen Bilder ein weicher „Tageslichtcharakter“. Teilweise wird auch mit Mischlicht gearbeitet, um Akzente auf den Backwaren zu setzen. Alle rustikalen Bilder werden durch samtige, dunkle Farben und eine geheimnisvolle Anmutung, also im Stil „Mystic Light“ fotografiert. Durch die beiden Stilrichtungen wird eine Teilung in zwei Vierer-Arrangements ermöglicht.


Illustrationsfotografie (Nebenthema)

Bei dieser Serie geht es darum, dem Betrachter den Arbeitsprozess und das Handwerk von Henriette Davidis zu zeigen. Es sind drei Aufnahmen geplant, diese sollen als Triptychon nebeneinander funktionieren und die drei Haupteigenschaften, das Kochen, das Schreiben, das Lehren, der Henriette Davidis aufzeigen. Der Stil „Mystic Light“ wird hier fortgeführt.

Aus- und Weiterverarbeitung | Video (Nebenthema)

In diesem Video wird der Arbeitsprozess und das Handwerk hinter einem der Rezepte aus der Kategorie „Backwaren“ veranschaulicht. In einer authentischen Stimmung kann der Betrachter das Entstehen einer Backware verfolgen. Hier wird mit HMI- und Tageslicht gearbeitet.


Location

Die komplette Serie wird in einem restauriertem Haus, welches als Henriettes Küche/Backstube fungieren soll, fotografiert. Das Ambiente wird mit verschiedenen Holz-Untergründen, passenden Requisiten und Zutaten als natürliche Vorder- und Hintergrundebene in die Bildsprache eingebaut.


Technik

Zum Einsatz kommt Blitz-, HMI- und Tageslicht. Die Fotoaufnahmen werden mit der Nikon D810 und die Videoaufnahmen mit der Canon 5D Mark 3 aufgenommen. Für die Food-Strecke wird mit einer Festbrennweite 105mm und für die Illustrations-Strecke mit einer Festbrennweite 35mm gearbeitet. Für das Video finden verschiedene Video-Objektive und Rigs Verwendung. Während der Ausarbeitung werden die Programme Adobe Lightroom, Adobe Photoshop und Adobe Premiere Pro verwendet.

Food

Illustration 

Film

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Carola (Freitag, 27 November 2015 12:44)

    hallo Stephanie,

    ich hatte gestern mehr oder weniger durch Zufall das Glück die Ausstellung sehen zu dürfen. Besonders imponiert haben mich dabei tatsächlich Deine Bilder. Vor allem die der Bäckerinnen. Soviel Ausdruck, Gefühl und meisterlich fotografiert.

    Danke für die schönen Bilder,
    Herzliche Grüße
    Carola, Emmering (im Süden Deutschlands)

  • #2

    Ladawn Diep (Donnerstag, 02 Februar 2017 22:58)


    It's really very complicated in this busy life to listen news on Television, thus I just use world wide web for that purpose, and get the newest news.

  • #3

    Cheryl Hatchell (Dienstag, 07 Februar 2017 07:39)


    Hi there to every one, it's in fact a fastidious for me to visit this website, it consists of helpful Information.

  • #4

    Chae Baird (Mittwoch, 08 Februar 2017 10:03)


    Nice post. I learn something new and challenging on sites I stumbleupon on a daily basis. It's always useful to read content from other authors and practice a little something from their web sites.

  • #5

    Cornelia Porco (Freitag, 10 Februar 2017 02:25)


    You can definitely see your expertise in the work you write. The sector hopes for even more passionate writers like you who aren't afraid to mention how they believe. Always follow your heart.

stephanie syfus

fotografenmeisterin 

 

mail@stephanie-syfus.de